Romantisch

Potsdams schönste Aussicht erleben

Kultiviert

Kunst in Schinkels Tempel genießen

Geheimnisvoll

Einen Ort voller Geschichte entdecken

Das historische Pfingstberg-Ensemble

Idyllische Ruhe im Grünen, spektakuläre Sichtachsen und Aussichten sowie ein imposantes Stück Italien: Das historische Pfingstberg-Ensemble mit Belvedere, Pomonatempel und Lenné-Garten wird einer der schönsten Orte sein, die Sie in Potsdam besucht haben.

Sind Sie den Weg zum Belvedere Pfingstberg durch den Lenné-Park spaziert, wartet auf den Schlosstürmen die schönste Aussicht der Stadt auf Sie. Aber auch die Geschichte des Ensembles wird Sie faszinieren. Wir laden Sie herzlich ein, die UNESCO-Welterbestätte, die zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gehört, kennenzulernen und zu erleben!

Belvedere

Der italienische Traum Friedrich Wilhelm IV.

1847 wird mit dem Bau des Belvedere Pfingstberg begonnen. Auftraggeber Friedrich Wilhlem IV. weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass er die Fertigstellung im Jahre 1863 nicht mehr erleben wird.

Mehr erfahren

Pomonatempel

Schinkels Schatzkiste

Wer den Pfingstberg in Potsdam erklimmt, ist nicht nur von der imposanten Architektur des Schlosses Belvedere hingerissen. Am Südhang wartet eine im Verhältnis zwar kleine, aber nicht weniger schöne Schatzkiste auf den Entdecker: der Pomonatempel.

Mehr erfahren

Lenné-Park

Die malerischen Sichtachsen Peter Joseph Lennés

Der Traum vom Belvedere mit großangelegten hängenden Gärten, Freitreppen und Wasserkaskade am südlichen Hang des Pfingstberges geht für Friedrich Wilhelm IV. nicht in Erfüllung – der König stirbt vor Bauabschluss.

Mehr erfahren

Pfingstberghaus

Verschwunden im Militärstädtchen Nr. 7

Am südlichen Hang des Pfingstbergs, in Richtung Neuer Garten, liegen mehrere Villen aus königlich-kaiserlichem Besitz. Diese gehören heute zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG).

Mehr erfahren

Der Pfingstberg im Kalten Krieg

Von der Sehenswürdigkeit zum geheimen Ort

Zahlreiche Postkarten aus der Zeit um 1900 belegen, dass das Belvedere Pfingstberg damals beliebtes Potsdamer Ausflugsziel und Sehenswürdigkeit für die Brandenburger und Berliner ist.

Mehr erfahren

Routen

DIE SCHÖNSTEN WEGE ZUM
PFINGSTBERG

Der Weg zum Belvedere Pfingstberg durch die Landeshauptstadt Potsdam ist ein Erlebnis – egal, ob Sie sich mit der Tram, dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß auf den Weg machen. Lassen Sie sich von uns Vorschläge für einige der schönsten Strecken machen!

Route wählen

Routenbild vom Hauptbahnhof zum Belvedere Pfingstberg
Kontakt

Gerne sind wir für Sie da!

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten, Anregungen oder Kritik? Hier können Sie sich über ein E-Mail-Formular mit uns in Verbindung setzen.

Nichts gedeiht ohne Pflege

Peter Joseph Lenné

Helfen Sie uns, die einmaligen historischen Anlagen auf dem Pfingstberg zu erhalten! Mit Ihrer Spende führen wir die notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen an der Bausubstanz und an der Gartenanlage durch.