Herzlich willkommen

Belvedere Pfingstberg Herbst (c) SPSG, Foto - Förderverein Pfingstberg

"Potsdams schönste Aussicht" lädt seine Besucher seit der Wiedereröffnung des Belvedere auf dem Pfingstberg im Jahr 2001 zu einem einzigartigen Blick über Potsdam und die umgebende Kulturlandschaft bis weit nach Berlin hinein ein. Geöffnet hat das Aussichtsschloss bis zum 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr und im November samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr.   Kommen Sie vorbei, genießen Sie den Herbst!

Auf unserer Internetseite erfahren Sie alles über unsere Veranstaltungen, Trauungs- und Vermietungsangebote und die Betreibung des historischen Pfingstbergensembles durch den Förderverein Pfingstberg e.V. Der Förderverein engagiert sich für den Erhalt des Ensembles.

Alle Informationen zum Pfingstberg im Überblick als Flyer zum Download.

Alle Veranstaltungen des 2. Halbjahres 2014 können Sie ebenfalls downloaden.

 

Herbstliches Wochenende im Belvedere

Aufräumarbeiten der AG Pfingstberg 1988-1989 (c) SPSG, Förderverein Pfingstberg, Foto: Joachim Koltzer

Im Zeichen des Herbsts steht das bevorstehende Wochenende auf dem Potsdamer Pfingstberg. Am Samstag, 20. September, spielen ab 15 Uhr Blechbläserensembles der Städtischen Musikschule „J. S. Bach“ Potsdam zum Sommerausklang und am Sonntag, 21. September, widmet sich der Evangelische Bläserchor Potsdam ab 15 Uhr dem Motto "Blech im Grünen". Die nunmehr vorletzte Sonderführung im Rahmen des UNESCO-Themenjahres der Landeshauptstadt Potsdam, die am Sonntag um 11 Uhr am Pfingstberghaus, Große Weinmeisterstraße 45 a, beginnt, sollten Sie auch nicht verpassen! Alle Veranstaltungen sind eintrittsfrei!

 

Neue Dauerausstellung seit 29. August 2014 auf dem Pfingstberg zu erleben

Die Geschichte des Pfingstbergs - ab sofort multimedial und zweisprachig zu erleben. (c) SPSG, Foto: Förderverein Pfingstberg

Das Pfingstbergensemble im Potsdamer Norden hat Höhen und Tiefen erlebt. Wer das Schloss Belvedere heute betritt, sieht das nicht gleich. Und doch ist die Geschichte eine Reise in die Vergangenheit wert. Eine multimediale, zweisprachige Dauerausstellung ermöglicht den Besuchern seit einigen Wochen bemerkenswerte Einblicke in die 150-jährige Geschichte. Mehr Infos ...