16. April
14 bis 16 Uhr

Vernissage: „Belebte Sehnsuchtsorte“ – Malerei und Plastik von Gabriela Ahnert und Rita von Uslar

Gabriela Ahnert und Rita von Uslar eröffnen mit ihrer Doppelausstellung „Belebte Sehnsuchtsorte“ die Ausstellungsreihe „Mitglieder des Fördervereins stellen aus“. Die Ausstellungsreihe umfasst drei Doppelausstellungen, die von Mitgliedern des Fördervereins Pfingstberg in Potsdam e.V. kuratiert werden. Der Förderverein setzt sich für den Erhalt des historischen Pfingstbergensembles ein. Dies gelingt unter anderem durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder. Sie tragen zum Erhalt der Anlagen bei, indem sie bei Veranstaltungen über das historische Ensemble informieren, um Spenden werben, bei der Pflege der Parkanlage unterstützen oder andere Helferdienste übernehmen. Die Ausstellungsreihe ermöglicht es den Mitgliedern, sowohl ihre Kunst zu präsentieren als auch ihre Verbundenheit zum Pfingstberg-Ensemble und dem Verein auszudrücken. Gabriela Ahnert und Rita von Uslar haben einen persönlichen Bezug zum Pfingstberg. Die ehrenamtliche Tätigkeit als Vereinsmitglied empfinden beide als Freude. In der Ausstellung „Belebte Sehnsuchtsorte“ im Pomonatempel werden Malereien von Gabriela Ahnert und Plastiken und Skulpturen aus Ton von Rita von Uslar zu sehen sein.

Ausstellungszeitraum vom 17. April bis 22. Mai 2022, immer samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 17 Uhr, Pomonatempel Pfingstberg, Eintritt frei, Spenden erwünscht