13. Mai bis 13. Mai 2018
13 bis 18 Uhr

Internationaler Museumstag

Der Internationaler Museumstag steht unter dem Motto: „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. Die Institutionen und Fördervereine entlang der Großen Weinmeisterstraße öffnen ihre Türen und präsentieren abwechslungsreiche Veranstaltungen für Jung und Alt. Das Pfingstberghaus des Förderverein Pfingstberg öffnet seine Türen für Besucher. Ab 17 Uhr klingt hier der Tag mit Musik von Pavel Gaida und erfrischenden Getränken aus. Seine Musik bezeichnet Pavel Gaida als „La Chanson en russe“ – eine virtuose Mischung aus Jazz, Rock, ethnischen und klassischen Elementen, versetzt mit einem unüberhörbaren Schuss Russischer Seele.

Hier das komplette Programm:

11.00‒17.00 Uhr | »Offene Tür«

von Förderverein Pfingstberg, Fontane-Archiv, Gedenkstätte Leistikowstraße und Lepsiushaus Potsdam

Besichtigungs- und Gesprächsmöglichkeit für interessierte Besucherinnen und Besucher in allen Einrichtungen

11.00‒17.00 Uhr | Gedenkstätten-Café und antiquarischer Buchmarkt

Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Kreuzungsbereich Große Weinmeisterstraße / Ecke Leistikowstraße

11.00‒17.00 Uhr | Präsentation und Verkauf von Fontane-Kinderbüchern und antiquarischen Büchern

Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46-47

11.00‒11.20 Uhr | Objekte erzählen Geschichte

Kurzführung durch das ehemalige Gefängnis des sowjetischen Geheimdienstes

Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Große Weinmeisterstraße / Ecke Leistikowstraße

11.30‒12.00 Uhr | »Aus der Arbeit der Dr. Lepsius Orientmission. Syrien« (1930)

Filmvorführung

Lepsiushaus Potsdam, Große Weinmeisterstr. 45

12.00‒12.40 Uhr | Verbotene Zone

Führung durch das einstige sowjetische Geheimdienstareal »Militärstädtchen Nr. 7«

Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Große Weinmeisterstraße / Ecke Leistikowstraße

13.00‒13.20 Uhr | Objekte erzählen Geschichte

Kurzführung durch das ehemalige Gefängnis des sowjetischen Geheimdienstes

Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Große Weinmeisterstraße / Ecke Leistikowstraße

13.30‒13.50 Uhr | Von der Villa Quandt zum Theodor-Fontane-Archiv

Führung durch die Räume des Archivs einschließlich der »Russensauna« aus der KGB-Zeit

Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46-47

14.00‒16.00 Uhr | Zu Hause am Pfingstberg. Rückblicke

Alexander Bandilla im Gespräch mit Renate Wildenhof, Fritz Dorgerloh und Franz-Friedrich Prinz von Preußen

Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46-47

15.00‒16.00 Uhr | Die verwunschenen Feen

Szenisches Spiel mit den Hof-Spielleuten nach einem französischen Märchen des 17. Jahrhunderts

Gartenanlage Belvedere

16.00‒16.20 Uhr | Objekte erzählen Geschichte

Kurzführung durch das ehemalige Gefängnis des sowjetischen Geheimdienstes

Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Große Weinmeisterstraße / Ecke Leistikowstraße

16.30‒16.50 Uhr | Von der Villa Quandt zum Theodor-Fontane-Archiv

Führung durch die Räume des Archivs einschließlich der »Russensauna« aus der KGB-Zeit

Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46-47

17.00‒18.30 Uhr | Musikalischer Ausklang

Musik mit dem deutsch-russischen Singer und Songwriter Pavel Gaida, Wein und erfrischende Getränke

Garten des Gärtnerhauses der Villa Lepsius, Große Weinmeisterstr. 45a

Veranstalter:

Verbund »Kultur am Pfingstberg«: Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V., Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam und Förderverein Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam e.V., Lepsiushaus Potsdam, Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam und Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs e.V., Stiftung Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg