Saison 2022

Kunstgenuss in Schinkels Erstlingswerg

Der Pomonatempel birgt in jedem Jahr wechselnde Ausstellungen in seiner Cella und gibt den Besuchern an den Wochenenden der wärmeren Monate des Jahres Einblicke in unterschiedlichste künstlerische Positionen.

Im Jahre 2022 erwartet Besucher zum einen die Ausstellungsreihe „Mitglieder des Fördervereins stellen aus“. Die Ausstellungsreihe umfasst drei Doppelausstellungen, die von Mitgliedern des Fördervereins Pfingstberg in Potsdam e.V. kuratiert werden.

Der Förderverein setzt sich für den Erhalt des historischen Pfingstbergensembles ein. Dies gelingt unter anderem durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder. Sie tragen zum Erhalt der Anlagen bei, indem sie bei Veranstaltungen über das historische Ensemble informieren, um Spenden werben, bei der Pflege der Parkanlage unterstützen oder andere Helferdienste übernehmen. Die Ausstellungsreihe ermöglicht es den Mitgliedern, sowohl ihre Kunst zu präsentieren als auch ihre Verbundenheit zum Pfingstberg-Ensemble und dem Verein auszudrücken. Die Ausstellungsreihe umfasst:

16.04.-22.05. Gabriela Ahnert & Rita von Uslar – „Belebte Sehnsuchtsorte“

28.05.-03.07. Claudia Soyka & Rainer Rohbeck – „SichtART: INNEN und AUßEN“

09.07.-21.08. Bärbel Richter & Andrea Eichenberg – „Träumereien – Sehnsüchte“

Immer sa, so, fei von 14 bis 17 Uhr, Eintritt frei, Spenden erwünscht

Des Weiteren freut sich der Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V. den zeitgenössischen Künstler Georg Baselitz auf dem Pfingstberg begrüßen zu dürfen.

Die Einzelausstellung „Schinkel nach Athen tragen“ zeigt neun neue Arbeiten auf Papier in von Schinkel entworfenen Rahmen. Ein zartes, fast zärtliches Gipfeltreffen des wichtigsten deutschen Architekten des 19. Jahrhunderts und des Großmeisters der Malerei. Kuratiert wird die Ausstellung von Cornelius Tittel.

27.08.-31.10. Georg Baselitz – „Schinkel nach Athen tragen“

Immer do – so & feiertags von 11 bis 17 Uhr, Eintritt frei, Spenden erwünscht

Georg Baselitz © Contemporary Fine Arts, Berlin