19.11.2016

Samstag, 19.11.2016

Filmvorführung: "Der Prinz im Bärenfell"

Der Prinz im Bärenfell, (c) ARD/rbb/SR, Daniela Incornato und Hans-Joachim "Aki" Pfeiffer

Es wird märchenhaft auf dem Pfingstberg:

Potsdam ist Drehort und Filmschauplatz. In keiner Stadt vergleichbarer Größenordnung entstanden seit 1912 mehr Filme für Kino, Fernsehen oder Serien als in Brandenburgs Landeshauptstadt. Praktisch kein Stadtteil wurde ausgelassen, wenn es um die Suche nach einem interessanten Schauplatz ging.

Die Filmreihe "Vom Drehort zum Sehort - Filme an Originalschauplätzen" im Rahmen der Jahreskampagne "Hinter den Kulissen" zeigt Filme dort, wo sie gedreht wurden. Kulisse für den deutschen Märchenfilm "Der Prinz im Bärenfell" aus dem Jahr 2015 war das Belvedere auf dem Pfingstberg. Aus diesem Grund zeigen die Landeshauptstadt Potsdam und der Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V. das Märchen im Veranstaltungssaal des Pfingstberghauses direkt unterhalb des Drehortes.

Anna Luise Kiss, Medienwissenschaftlerin an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, führt unterhaltsam für Kinder und Erwachsene in den Film ein. Dabei kommt der sympathischen jungen Frau zu Gute, dass sie viele Schauspielerkolleginnen und -kollegen sowie Akteure hinter der Kamera wie den Regisseur des Films, Bodo Fürneisen, persönlich kennt.

Im Märchen geht es um den Prinzen Marius (gespielt von Maximilian Befort), der sehr auf sein gutes Aussehen bedacht ist und seine Zeit lieber beim Barbier verbringt, als sich eine Braut zu suchen. Beim Ausreiten im Wald gerät er in eine Falle des Teufels, und er kann seine Seele nur retten, wenn er bis zur Tag- und Nachtgleiche eine Frau findet, die ihn liebt. Gleichzeitig wird der schöne Prinz aber in einen furchterregenden Bären verwandelt … Der Rundfunk Berlin-Brandenburg produzierte das Werk in Koproduktion mit dem Saarländischen Rundfunk für die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich.

Der Eintritt zur Filmvorführung ist frei. Um telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 0331 289-2016 bis zum 18. November wird gebeten.

Beginn: 16 Uhr

Adresse:

Pfingstberghaus

Große Weinmeisterstraße 45a

14469 Potsdam