19.08.2016

Freitag, 19.08.2016

Sommertheater

(c) Ton und Kirschen Wandertheater, Foto: Jean-Pierre Estournet

Shakespeares Vermächtnis

Mit rund 154 Sonetten, die er während Reisen mit seinem Wandertheater schrieb, hinterließ William Shakespeare vermutlich auch ein sehr persönliches Tagebuch. Diese Hinterlassenschaft erlaubt, in das geheimnisvolle Leben des Künstlers einzudringen. Zu erahnen sind seine intimsten Wünsche, seine Eifersucht, seine Leidenschaft und seine Verzweiflung sowie der Versuch, die tiefere Bedeutung von Anziehungskraft auf einen Mann, eine Frau oder das Schreiben zu verstehen. Dabei erscheinen Shakespeares Beobachtungen und Wahrnehmungen ungeheuer aktuell.

Die internationale Theatergruppe Ton und Kirschen setzt Shakespeares Sonetten in drei Vorstellungen am 17., 18. und 19. August auf dem Potsdamer Pfingstberg in Form von Gedichten um. In jedem Sonett ist die menschliche Figur in seiner persönlichen menschlichen Situation dargestellt. Jeder Schauspieler nähert sich individuell einem bestimmten Sonett, sodass ein ausdrucksstarkes Gesamtkunstwerk entsteht, das die Facetten menschlichen Empfindens in seiner ganzen Bandbreite zeigt. Mit Bildern, Schauspiel, Musik, Marionetten- und Maskenspiel setzt das Ensemble 36 Sonetten - vor allem das große Spiel der Liebe mit all ihren Höhen und Tiefen - auf der Bühne um.

Kreation des Ton und Kirschen Theaters:
Margarete Biereye, Polina Borissova, Regis Gergouin, Richard Henschel, David Johnston, Steve Johnston, Rob Wyn Jones, Nelson Leon, Daisy Watkiss

Künstlerische Leitung:
Margarete Biereye, David Johnston

Beginn: 20 Uhr

Bühne: Gartenanlage auf dem Pfingstberg

Eintrittspreise:

Vorverkauf 16,00 €, ermäßigt 13,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse 20,00 €, ermäßigt 16,00 €

Karten für die drei Vorstellungen am 17., 18. und 19. August können an der Kasse des Schlosses Belvedere oder über folgenden Link gekauft werden:

Karten bei Reservix