Führungen durch das Pfingstbergensemble

Führung durch das Belvedere

Entdecken Sie das historische Pfingstbergensemble bei einer der regelmäßig stattfindenden Führungen oder während einer individuell buchbaren Gruppenführung (auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten), die es auch für Kinder bzw. Schulklassen gibt.

Mitglieder des Fördervereins lassen für Sie im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit preußische Geschichte und Geschichten rund um die Restaurierung des Pfingstbergensembles lebendig werden.

Sie erfahren von der Entstehung des Pomonatempels und des Belvedere, dem Verfall der Bauwerke und deren Wiederaufbau von 1945 bis heute. Führungen können in Deutsch und Englisch durchgeführt werden. 

Führung mit Shuttle-Service: Besuchen Sie den Pfingstberg mit einem von zwei Kleinbussen. Diese Variante bietet sich für all jene an, die den Weg zum Pfingstberg nicht zu Fuß zurücklegen möchten. Der Gästeführer begrüßt Sie schon im Bus. Nähere Infos finden Sie im PDF-Dokument (siehe rechts).
 
Anmeldungen von Führungen nimmt die Geschäftsstelle des Fördervereins entgegen. Bitte melden Sie Ihre Führung nach Möglichkeit vier Wochen vor dem gewünschten Termin an.
 
 

Audioguides für Erwachsene und Kinder

Zu sehen ist ein Smartphone auf dem ein Foto abgebildet ist. Das wiederum zeigt die Aufräumarbeiten auf dem Pfingstberg Ende der 1980er Jahre.

In deutsch- und englischsprachigen Hörführungen können Gäste in die Geschichte des Pfingstbergensembles eintauchen. In der Erwachsenenführung lassen Zeitzeugen, Wegbegleiter und Nachbarn die Zuhörer an ihren persönlichen Erinnerungen teilhaben: Udo Weberchen, ein Enkelsohn des letzten Kastellans des Belvedere, erinnert sich daran, wie er seine im Belvedere lebenden Großeltern besuchte. Das Ehepaar Stockmann erzählt die wunderbare Geschichte der Fliese aus dem Maurischen Kabinett, die lange Jahre als Untersetzer für die Kaffeekanne diente.

In der Kinderführung begeben sich König Friedrich Wilhelm IV. und der kleine Pegasus auf eine gemeinsame Tour durch das Schloss - sie suchen den verlorengegangenen Bleistift des Königs.

Geliehen werden können die Audioguides zu den regulären Öffnungszeiten für einen Euro. Ein Projekt der Potsdamer Agentur "kreativköpfe", gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.