Ausstellungen im Pomonatempel

Der Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V. bietet Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, im Pomonatempel auf dem Pfingstberg für eine Dauer von jeweils ca. sechs bis acht Wochen auszustellen. Der Ausstellungszyklus erstreckt sich von April bis Oktober, so dass in der Regel vier Wechselausstellungen umgesetzt werden können. Die Einzelausstellungen bzw. der Ausstellungszyklus sollen inhaltlich mit dem Pfingstbergensemble, seinen Bauherrn bzw. seinen Erbauern in Verbindung stehen.

Ausstellungsräumlichkeit
Präsentation an den vier Wänden des Innenraums des Pomonatempels, räumlich begrenzt durch die Einganstür, zwei Flügelfenster sowie einen Kaminvorsprung (die zur Verfügung stehenden Flächen sind je ca. 1,50 m x 3,80 m groß). Die Aufhängung der Exponate erfolgt unter Nutzung des vorhandenen Ausstellungssystems (Bilderleisten). Es können zwölf Ausstellungsrahmen im Format A2 vom Förderverein gestellt werden. Da der Tempel auch für Vermietungen genutzt wird bzw. vom Besucher zu begehen ist, können nur sehr eingeschränkt Objekte aufgestellt werden.
Die Öffnungszeiten des Pomonatempels auf dem Pfingstberg sind jeweils an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt.

Bewerbungen
Es können sich KünstlerInnen, Künstlervereinigungen, Kunstschulen und Kunstkurse jeden Alters sowie aller Sparten und Ausdrucksformen der bildenden Kunst oder Kulturgeschichte, die geeignet sind, sich im Pomonatempel auf dem Pfingstberg zu präsentieren, bewerben. Eine Übernahme von Kosten durch den Förderverein ist nicht möglich.
Ausstellungsinteressenten richten bitte eine schriftliche, aussagekräftige Bewerbung an den Förderverein Pfingstberg. Der Bewerbung sind das Konzept für die Ausstellung im Innenraum des Tempels, ggf. Fotos, Arbeitsproben, Ausstellungsnachweise, der Lebenslauf u.ä. beizulegen.

Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen hierzu per Post an:
Förderverein Pfingstberg e.V.
Große Weinmeisterstraße 45 a
14469 Potsdam

oder per E-Mail an: info@pfingstberg.de

Die Bewerbungsphase für die Jahre 2018 und 2019 ist abgeschlossen. Es ist jedoch möglich, sich für das Jahr 2020 zu bewerben. Die Bewerbungsfrist dafür ist der 31. August 2019.

Die Rücksendung der Brief-Unterlagen kann nur erfolgen, wenn ein ausreichend frankiertes und adressiertes Rückkuvert beiliegt.